Die Schmetterlinge in Brombach

Montag, 14.10.2002:

Früh am Morgen sind wir mit dem Blechschmidt-Bus im Erzgebirge gestartet. An mehreren Stellen stiegen die Kinder zu, so dass sich der Bus langsam füllte. Nach einer langen aber behüteten Fahrt kamen wir in Brombach (bei Frankfurt am Main) an und staunten über das tolle Gemeindezentrum, das nun für eine Woche unser Zuhause sein sollte. Nach einem Kaffeetrinken und einer Probe ging es am Abend in die Quartiere.

Dienstag, 15.10.2002:

Dieser Tag war angefüllt mit Üben von morgens bis abends - entweder als ganzer Chor, oder als Jugendchor und oder als Instrumentalisten. Dazwischen gab es auch die "beliebten" Textlernpausen bzw. Registerproben. Ganz schön anstrengend, so ein Tag. Aber schließlich wollen wir für die geplanten Gottesdienste ja fit sein! Und Spaß macht es uns letztlich auch, selbst wenn wir mal stöhnen ...
So ist Brombach ja ein schöner Ort, beschaulich und ruhig, aber eines war eine echte Katastrophe: wir hatten keinen Empfang auf allen Handys! Hilfe!! Wir waren von der Außenwelt abgeschnitten! Vom Erzgebirge waren wir das ja gewöhnt, aber hier in der Nähe der Großstadt Frankfurt ... !?

Mittwoch, 16.10.2002:

Auch heute war wieder Üben angesagt, den lieben langen Tag - aber man hört schon, dass es sich lohnt, sich anzustrengen. "Es wird langsam", würde Lutz sagen, stimmts? Heute haben wir auch unseren neuen Chorvorstand gewählt.

Donnerstag, 17.10.2002:

Nach einer weiteren Probe am Vormittag sind wir gegen Mittag Richtung Wetzlar gefahren. Dort haben wir uns die Stadt ein bisschen angeschaut und den Evangeliumsrundfunk (ERF) besucht. Ein tolles Erlebnis, da mal hinter die Kulissen schauen zu dürfen. Zwei von uns wurden sogar in einer Sendung interviewt! Am Abend haben wir einen gut besuchten Gottesdienst in der EmK Wetzlar ausgestaltet. Es wurde spät, als wir wieder in Brombach ankamen, viele sind schon im Bus eingeschlafen.

Freitag, 18.10.2002:

Heute sind wir schon am Vormittag aufgebrochen, diesmal ging es nach Frankfurt. Wir hatten Zeit, uns einiges in dieser gigantischen Stadt anzuschauen und natürlich auch Shoppen zu gehen. In der EmK Frankfurt-Höchst hatten wir am Abend einen Gottesdienst auszugestalten, auch der war richtig gut besucht.

Samstag, 19.10.2002:

Heute sind wir bissel länger in den Federn geblieben, weil doch alle ganz schön müde waren. Am Vormittag haben wir noch ein paar Dinge geübt, die in Frankfurt und Wetzlar nicht so gut geklappt hatten ... Lutz lässt da nicht locker. Gegen Mittag sind wir dann nach Rüdesheim gefahren. Bei einer Schifffahrt über den romantischen Rhein konnten wir ein wenig entspannen und die herrliche Landschaft genießen. Die Loreley haben wir auch getroffen. Am Abend haben wir in der EmK Wiesbaden einen Gottesdienst gestaltet. Die Leute hier hat Lutz sogar gut gekannt - es ist die Partnergemeinde von Grünhain, wo Lutz ja Pastor ist ... Sehr spät ging es diesmal in die Quartiere ...

Sonntag, 20.10.2002:

... und sehr früh mussten wir wieder aufstehen, denn bereits um 8.00 Uhr gab es Frühstück. Bis dahin musste aber alles gepackt und reisefertig sein. Am Vormittag gestalteten wir in unserer gastgebenden Gemeinde in Brombach einen Gottesdienst. Vielen Dank noch einmal für Eure Gastfreundschaft!! Gott möge Euch weiterhin segnen! Einige von uns waren heute nicht so gut drauf - ein Infekt, der auch den Darm angriff, machte die Runde ... Nach einem Mittagsimbiss machten wir uns auf die Heimfahrt. In Braunfels aber hatten wir noch eine letzte Station: zu einem regionalen Gemeindetag waren wir eingeladen zu einem Auftritt. Das machten wir gern, wenn wir auch ziemlich müde waren. Nach unserem Auftritt und einem leckeren Kaffeetrinken fackelten wir aber nicht lange und stiegen wieder in den Bus, denn wir wollten ja heute noch nach Hause kommen. Jürgen brachte uns auch gut wieder in die Heimat, aber es ist sehr spät geworden.

Wir danken Gott, dass ER uns begleitet hat auf unserer Reise!


Zurück zur Übersicht!